Kategorie-Archiv: Blogging

Kokosnusswasser – praktische Erntehelfer

Praktische Erntehelfer

Bestimmt hat sich der ein oder andere schon immer gefragt, woher eigentlich das leckere Kokosnusswasser stammt, dass farblos von zahlreichen Herstellern angeboten wird und sich einer stetigen Beliebtheit erfreut. Dabei ist sowohl die Aufzucht, als auch die Ernte, einer Palme ein eigenes, kleines Abenteuer. Bevor das Kokosnusswasser sein Bestimmungsland erreicht gilt es einen langen Weg zu bewältigen. Zunächst muss die Palme jahrelang wachsen, bis in den südlichen Tropen überhaupt eine Frucht an dieser wächst. Wenn die Früchte endlich wachsen, kann das ganze Jahr über geerntet werden. Dies sollte immer dann erfolgen, wenn die Kokosnuss ihre Reife noch nicht erlangt hat. Nur dann schmeckt das Kokosnusswasser entsprechend der Erwartungen und weist noch keinerlei Trübheit auf. Stattdessen handelt es sich bei dem Kokosnusswasser um eine klare Flüssigkeit, die auch unter Sportlern als isotonisches Getränk nach dem Sport geschätzt wird. Die Ernte der Früchte ist nicht immer ohne Risiken verbunden, daher haben insbesondere thailändische und malaysische Kokospalmenzüchter eine neue Möglichkeit gefunden, um die beliebten Früchte zu ernten.

Über die Makaken:

Dazu dressieren sie Affen, genauer gesagt Makaken. Die Makaken klettern die bis zu 30 Meter hohen Baumstämme empor und pflücken die Kokosnüsse. Dadurch erleiden viel weniger Erntehelfer einen Unfall und die Kokosnüsse können gefahrlos geerntet werden. Die Affen wurden darauf spezialisiert die Nuss so lange abzudrehen, bis diese abfällt. Dies klappt so gut, dass einige Kokosnussplantagen nur noch auf die kleinen Arbeitshelfer setzen und so viel Geld für andere Arbeitskräfte sparen. Nachdem die Frucht heruntergefallen ist, wird diese aufgesammelt und schnell verarbeitet, denn schließlich soll ein weiterer Reifeprozess verhindert werden. Nur die frischen, noch unreifen Früchte, tragen das beliebte Kokosnusswasser in sich, dass dadurch in den Handel gelangt. Die Hauptanbaugebiete für die Kokospalme, die Kokosnuss und so mit dem Kokoswaser sind Indonesien, Indien, Brasilien, Vietnam, Mexiko, Thailand und Malaysia. Selbst in einer reifen Frucht findet sich noch einiges an Kokosnusswasser, dies bedeutet das Kokoswasser verschwindet nicht komplett aus der Frucht, der Anteil wird jedoch geringer. In reifen Früchten findet sich stattdessen vermehrt das harte Fruchtfleisch der Kokosnuss und weniger Kokoswasser.

kokosnuss_21

Oftmals werden in zahlreichen Urlaubsländern die Kokosnüsse direkt mit Strohhalm angeboten, auch hier werden die noch unreifen Kokosnüsse eingesetzt, denn diese erhalten das meiste Kokoswasser. Diese besitzen eine grüne Schale, doch eine besondere Sorte, mit mehr Kokosnusswasser im Inneren, besitzt sogar eine orange bis gelbe Schale. Sie trägt den Namen King Coconut.

Mandelmus

Etwas für Genießer: Mandelmus

manden_1

 

Mhh lecker! Mandeln sind Nüsse, die sich mit einem Hochleistungsmixer auch zu einem Mus verarbeiten lassen. Aber da nun leider nicht jeder einen solchen Mixer besitzt, kann Mandelmus auch gekauft werden. Das Mus ist teuer, das kann bereits hier gesagt werden. Es wird von unterschiedlichen Herstellern angeboten und kann zwischen 8 und 22 Euro kosten.

Wie wird Mandelmus hergestellt?

Wie schon erwähnt wird das Mus aus Mandeln gewonnen. Die Konzentration spielt dabei eine sehr große Rolle. In Mandeln steckt wie in anderen Nüssen natürlich auch Öl und so muss das nicht extra zugeführt werden. Das Mus kann als leckerer Brotaufstrich und auch als Süßspeise genutzt werden. Dann ist es auch noch sehr lecker zu Gemüsegerichten und auch Saucen. Oder wie wäre es mit einem Mandelmus als Dip oder Müsli? All das kann für Sie nun möglich sein. Sie bekommen durch das Mus sehr viel Energie und werden es schon bald nicht mehr missen wollen. Aber wenn Sie Geld sparen möchten, weil das Mandelmus sehr teuer ist, haben Sie die Möglichkeit sich diesen Brotaufstrich selbst herzustellen.

Wie ist die Zubereitung von Mandelmus?

Zunächst aber noch etwas allgemeines über dieses Mus. Sie können es braun oder auch weiß finden im Supermarkt.

Wer sich an diese Aufgabe wagen möchte, sollte nun wissen, dass ein selbst gemachtes Mus aus Mandeln vielleicht etwas anders ist in der Konsistenz. Aber dennoch ist es immer einen Versuch wert. Hier habe ich auch recht interessante Mandelmusrezepte gefunden.Mit 300 Gramm Mandeln und auch einem sehr guten Mixer und einem Stampfer sind schon alle Hilfsmittel bereit gelegt. Für das Mus braucht es gerade einmal 30 Minuten Zeit.

Schon kann begonnen werden

Die Mandeln sollten blanchiert werden, wenn es ein weißes Mus werden soll. Soll es braun werden, dann können die Schalen an den Mandeln bleiben. Es ist auch möglich die Mandeln noch etwas zu rösten. Blanchiert werden sie ganz einfach in kochendem Wasser. Die Mandeln können nun gemixt werden. Der Mixer muss wirklich viel Leistung mit sich bringen. Dadurch ist er auch in der Lage die harten Mandeln klein zu bekommen.

Hier auch ein interessantes Youtube-Video was man alles mit Mandelmus machen kann:

 

Beim Mixen selbst beginnt es erst langsam und dann immer schneller. Der Mixer kann auf der maximalen Stufe bis zu 10 Sekunden laufen. Dann sollte eigentlich alles perfekt sein. Aber es gibt erst nur Mandelmehl. Dann erst nach dem zweiten Mixvorgang ist es Nussmus und dann wird es nach einem weiteren Mixvorgang von 60 Sekunden zu Mandelcreme. Es muss mehrere Male gemixt werden bis das Mus entstanden ist. Dann kann es auch noch verfeinert werden. Es kann mit Kakao eine besondere Note bekommen. Auch Zucker ist unerlässlich, wenn es ein leckerer Brotaufstrich werden soll. Das Mus ist dann genau richtig und kann als Brotaufstrich eingesetzt werden.

Die fertige Mandelbutter ist genau das Richtige für Kinder und Erwachsene.

 

 

 

Pheromone die unterschätzten Botenstoffe

pheromone intensiv

 

Was sind Pheromone überhaupt? Nun ja, Pheromone sind Botenstoffe. Botenstoffe wiederum lassen sich damit erklären, dass sie wie „Boten“ wandern und Informationen weitergeben. Es sind verschiedene chemische Stoffe, die dazu dienen, zwischen einzelnen Individuen einer Spezies eben wichtige Neuigkeiten auszutauschen. Ein Botenstoff wird auch als sogenannte Infochemikalie bezeichnet und hat auch noch viele andere Bezeichnungen. Botenstoffe sind sehr wichtig für das Zusammenspiel innerhalb eines Organismus und gewissermaßen halten sie diesen auch zusammen. Viele Parfumhersteller werben zumeist damit, dass man mit den richtigen Pheromonen unwiderstehlich auf den anderen wirken soll. Nun, das mag vielleicht stimmen, aber die Wissenschaft kann in diesem Fall auch nicht stärker sein als die Natur. Denn schlussendlich bestimmt nur die Natur, wen oder was wir attraktiv finden, und Pheromone spielen da eine wichtige, wenn auch manchmal untergeordnete Rolle. Denn oberflächlich ist uns eher das Aussehen eines Menschen wichtig. Aber ob man sich dann auch „riechen“ kann, ist schon wieder eine ganz andere Sache und hängt sehr stark mit den sogenannten Botenstoffen zu tun.

rose

Pheromone sind besonders in Bereichen von Menschen zu finden, die andere nicht unbedingt zu sehen bekommen. (Wenn, dann nur Ärzte) Es handelt sich nämlich um den Achsel- und Schambereich. Dort sorgen diese Pheromone dafür, dass das Weibchen oder Männchen, mit der Biologie gesprochen, von uns angezogen wird. Menschen tauschen mittels diesen Pheromonen auch sexuelle Informationen aus, ob sie das nun intendieren oder nicht. Liebe, geht in diesen Fällen auch durch die Nase, nicht immer durch den vielzitierten, berüchtigten Magen. Pheromone sind also etwas wirklich Wichtiges, wenn es um die sexuelle Anziehungskraft zwischen Menschen geht. Aber auch Tiere benützen diese sehr interessanten Boten- beziehungsweise Lockstoffe, wenn sie auf den etwas anderen Beutefang gehen. Pheromone, das hätten wir also geklärt, sind Lockstoffe oder Botenstoffe, die uns dazu treiben, etwas mehr zu machen, mehr auf die anderen zuzugehen. Gibt es etwas Effektiveres als natürliche Botenstoffe, die Wissenschaft jedenfalls hat noch nichts Anderes dazu herausgefunden. Wenn Pheromone, dann aber richtig, nicht wahr!

Pheromone als Aussender und Stoffe, die potentielle Liebespartner anlocken sollen. Warum sollte jemand dazu nein sagen? Und warum sollte sich jemand seiner eigenen Nase verwehren können. Denn man nicht Pheromone doch nicht absichtlich auf. Nicht bewusst jedenfalls. Nur unbewusst. Aber das ist wiederum keinem bewusst. Das kann man getrost sagen. Starke Stoffe für das Weichspülen eines anderen Individuums, das sind also die Pheromone, grob gesagt. Man kann das Ganze natürlich noch viel wissenschaftlicher ausdrücken, wenn man das möchte.

Bollerwagen

Wanderung in die Natur

bollerwagen_1

Die Natur lässt sich in vollen Zügen genießen, vor allem dann, wenn Mal wieder ein Ausflug in selbige ansteht. Ob zu Fuß oder mit dem Fahrrad, der ganzen Familie, alleine oder zu zweit, jeder Ausflug benötigt Getränke und Speisen, die den Aufenthalt im Freien zu einem gelungenen Tag machen. Damit die Natur komplett genossen werden kann, empfiehlt sich an dieser Stelle ein Transportmittel das ganz ohne Verschwendung von Ressourcen auskommt und per Muskelkraft über die Wanderwege der Welt gezogen wird: Der Bollerwagen.

So lässt sich mit dem Handkarren die Natur erkunden

bollerwagen_2

 

Der Bollerwagen oder auch Handkarren, unterstützt Ausflügler seit vielen Jahrzehnten, wenn nicht sogar Jahrhunderten. Heutzutage ist das praktische Gerät in vielen Farben, Formen und Größen erhältlich. Der Unterschied der einzelnen Modelle liegt im wesentlichen im Aufbau und in den Extras, die von Herstellerseite zu Verfügung gestellt werden. Mit der geeigneten Überdachung bleiben Proviant und Kinder im Bollerwagen vor Regen geschützt. Stabile Rollen sorgen für einen festen Stand und selbst Haustiere können von den Vorzügen des Bollerwagens in der Natur profitieren.

Ein zuverlässiger Begleiter der sich nahtlos in die Natur einfügt

bollerwagen_3

Der Bollerwagen produziert weder Abgase noch Lärm und fügt sich dadurch auf natürliche Art und Weise in die Umwelt ein. Praktisch und bequem, kann der Bollerwagen mit der entsprechenden Vorrichtung sogar als Anhänger an das Fahrrad geschraubt werden.

 

Erstklassige Eigenschaften des Bollerwagens:

 

  • zuverlässige Fahreigenschaft dank solider Räder
  • fördert die eigene Fitness
  • robuste Verarbeitung und erstklassige Qualität
  • mit vielen Extras aufrüstbar
  • die ideale Lösung für den Transport von Proviant auf Wanderungen

Eine hohe Langlebigkeit zeichnet den Bollerwagen aus

bollerwagen_4

 

Ob Picknick, Feier oder Wanderung, der Bollerwagen bietet viele Möglichkeiten, um einen schönen Tag in der Natur erleben zu können. Dabei fahren die Räder mühelos durch dicken Sand und schlammige Pfützen, dichtes Gras oder trockene Kieswege. Die robusten, meist aus Hartgummi bestehenden, Räder sowie die feste Konstruktion der Achse, erlauben eine hohe Langlebigkeit in diesem Gefährt, wie diese in ähnlicher Ausführung kaum ein zweites Mal existiert. So wird der Einsatz des Handkarrens zu einem echten Vergnügen, welches klein und groß gleichermaßen zu erfreuen weiß. Mit dem Bollerwagen erhält Spaß eine neue Dimension, Ausflüge in die Natur waren nie schöner.

Hier noch ein interessantes Video was ich gefunden habe, bezüglich einem Bollerwagen mit Ablage:


Quellen:

https://pixabay.com/static/uploads/photo/2016/01/29/11/11/backpacking-1167751_960_720.jpg

https://pixabay.com/static/uploads/photo/2015/02/17/22/09/youth-640094_960_720.jpg

https://pixabay.com/static/uploads/photo/2014/09/05/19/08/cart-436550_960_720.jpg

https://pixabay.com/static/uploads/photo/2012/10/02/18/47/wood-car-58947_960_720.jpg

https://pixabay.com/static/uploads/photo/2012/10/02/18/47/wood-car-58947_960_720.jpg